Warum hat die physiotherapeutische Behandlung von Rückenschmerzen häufig keine Langzeitwirkung?

Warum hat die physiotherapeutische Behandlung von Rückenschmerzen häufig keine Langzeitwirkung?

Der Wissenschaftler Paul F. Beattie, Professor für Physiotherapie an der University of South Carolina (USA), ging mit seinen Kollegen der Frage nach: Warum hat die Therapie von Rückenschmerzen häufig gute Kurzzeiteffekte und nur schlechte Langzeiteffekte?

Seine Untersuchungen ergaben 4 Ursachen, woran dies höchstwahrscheinlich liegt:

  1. Fehlendes Selbstmanagement
  2. Zu einfache Denkweisen von akuten und chronischen Rückenschmerzen
  3. Zu wenig Therapie bzw. zu kurze Behandlungsintervalle
  4. Zu wenig Aufklärung über Schmerzen („Explain Pain“)

Die Lösung sieht Professor Beattie im Selbstmanagement, gerade weil der Rückenschmerz ein langfristiges Problem sein kann und der Patient lernen muss sich selbst zu helfen.

 

Den vollständigen Text, sowie die Grafiken finden Sie unter folgendem Link.

Viel Spaß beim Lesen!

http://physiomeetsscience.com/langfristige-losungen-fur-das-ruckenschmerzproblem/

 

Ihr Anthropos2 Team

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.